Willkommen
Gemeinde mit dem OT-Tschernitz & OT-Wolfshain Ortsname ist in alten Urkunden auch Zernischke, Tschirnick oder Zernitz heißt geschrieben und stammt sicherlich aus dem Wendischen Zernitz heißt das Wendendorf. Andere leiten es ebenso wie Zschorno von Zarny ab = schwarz, wegen des dunklen Ackerbodens. Tschernitz gehörte ursprünglich zu Schlesien, unter das Fürstentum Sagan, im Priebusschen; wie Kromlau, Jämlitz, Horlitza, Lieskau und Bloischdorf. Weil Tschernitz von Sagan in der Luftlinie etwa 7 Meilen entfernt ( etwa 50 km westlich) wie auf einer Halbinsel in der Niederlausitz liegt, wurde es 1817 in Bezug auf die allgemeine Landes- und Polizeiverwaltung sowie auf ständische Verhältnisse dem Särauer Landkreis zugeteilt. Die Tschernitz nächstgelegene Stadt war Triebel, östlich der Neiße. Seit 1360 führte die so genannte Salzstraße von Sorau nach Spremberg über Triebel, Jerischke und Dubraucke. Der letztgenannte Ort ist der benachbarte nördlich von Tschernitz. Erst viel später gehörte diese Gegend zum Landkreis
Döbern
Amt Döbern Land Forster   Str. 8, 03159 Döbern Tel: 035600/3687- 0, Fax: 035600/3687-15
Forst / Lausitz
Zu den größeren Städten und Gemeinden im Umland von Tschernitz gehören Forst (Lausitz) 16 km nördlich,
Spremberg
Hoyerswerda 30 km westsüdwestlich, Spremberg 16 km westlich
Cottbus
Bautzen 46 km südsüdwestlich, Cottbus 27 km westnordwestlich
©Webgestalter & Studio VideoWeb Tschernitz
Startseite Geschichte Gründung News Schauspieler Kontakt Mosaik aus DDR Unterhaltung DDR-Geschicht Tschernitz TV weiter zurück Kathedrale von Rouen
2024
Ticker
Eine turbulente Vergangenheit Albanien ist eines der ärmsten Länder Europas und hat eine turbulente Vergangenheit. Neben der Armut machen eine schwache Regierung, Korruption und die Hinterlassenschaften des Kommunismus den Balkanstaat zu einem Brutkasten für Organisierte Kriminalität. Diese Folge der Doku-Reihe untersucht den Aufstieg der albanischen Mafia zu einer der gefürchtetsten kriminellen Organisationen der Welt. In Gesprächen mit Bandenmitgliedern, Straßendealern, Zollbeamten und Investigativjournalisten findet Matt Shea heraus, wie Kartelle, Clans und Finanzinstitute zusammen einen der lukrativsten Märkte der Welt befeuern. Auf der ganzen Welt erforschen Reporterteams neue Spielarten des organisierten Verbrechens. Ihre Gespräche mit Opfern, Tätern und Ermittlern liefern spannende Einblicke in kriminelle Milieus.
Sie haben den Traum einer rechtskonservativen USA: Die Denkfabrik Heritage Foundation erarbeitete «Project 2025», einen Leitfaden für Donald Trump, falls er Präsident würde. WASHINGTON Leitfaden für Donald Trump, falls er Präsident würde. «Project 2025» hat nur ein Ziel: die grundlegende Überholung des Regierungsmodells. Es soll einen detaillierten Plan für Trump liefern, sollte er im Januar 2025 wieder als Präsident im Amt sein. Der auf 922 Seiten ausgearbeitete politische Leitfaden ist eine Anleitung für eine wesentliche Überholung der amerikanischen Bundesverwaltung. Das Dokument enthält spezifische Vorschläge für die Besetzung von Schlüsselpositionen und die Neuorganisation von Bundesbehörden, um sicherzustellen, dass diese den konservativen Idealen entsprechen. Die Befugnisse des Präsidenten sollen stark erweitert werden. Die konservative Bewegung will ihm einen großen Teil der Bundesbürokratie unterstellen. Zudem sollen verschiedene Behörden drastisch umstrukturiert oder wie im Beispiel des Bildungsministeriums vollständig abgeschafft werden. Die Vorschläge sehen die Abschaffung des Kündigungsschutzes für Zehntausende von Regierungsangestellten vor, den sogenannten «Schedule F». Ziel ist es, Beamte zu entfernen, die als nicht ausreichend loyal gegenüber den Anweisungen des Präsidenten gelten und sie durch politische Beauftragte zu ersetzen. Maßnahmen gegen illegale Einwanderung und die Verteidigung der nationalen Souveränität sind ebenfalls zentrale Punkte. So sollen die Mauer zwischen den USA und Mexiko ausgebaut, Tausende illegale Eingewanderte ausgeschafft und «die Schlupflöcher im Asylsystem» geschlossen werden. Ein Vorschlag, wie dies geschehen soll, ist die Zusammenlegung von Behörden zur Schaffung einer größeren und leistungsfähigeren Grenzpolizei. Die konservative Bewegung betont die zentrale Bedeutung der Familie für die Gesellschaft. Maßnahmen umfassen etwa die freie Schulwahl für Eltern sowie deren Mitsprache bezüglich der Bildung ihrer Kinder. Hier wird auf die Bekämpfung der «Woke-Propaganda» angespielt, wie sie die rechten Organisationen nennen. Programme zur Förderung von Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion in Schulen und Regierungsbehörden sollen abgeschafft werden. Zudem soll Pornografie verboten und die Abtreibungspille Mifepristone vom Markt genommen werden. LYNN SACHS
Kathedralen-Spitzturm brannte ROUEN Ein Brand am Spitzturm der gotischen Kathedrale im französischen Rouen hat vorübergehend Erinnerungen an den verheerenden Großbrand der Pariser Kathedrale Notre-Dame geweckt. Allerdings konnten die Einsatzkräfte gestern schnell Entwarnung geben: «Es ist hauptsächlich Kunststoffmaterial der Baustelle betroffen», sagte Feuerwehrchef Stéphane Gouezec der Nachrichtenagentur AFP. Der Brand sei «unter Kontrolle». Der Brand an der Spitze des Vierungsturms aus dem 19. Jahrhundert löste große Rauchschwaden aus. Die Ursache des Brandes sei bislang unbekannt, schrieb Bürgermeister Nicolas Mayer-Rossignol im Onlinedienst X. Der Turm wird derzeit renoviert und ist mit einem Gerüst umgeben, das mit einer weißen Plastikplane verkleidet ist. Auf Bildern war zu sehen, dass ein Teil dieser Plane brannte. «Die Arbeiter, die auf der Baustelle waren, haben den Brand gemeldet», sagte Gouezec. AFP
Aus der gotischen Kathedrale von Rouen steigt Rauch auf. X Startseite
News VideoWeb Studio TSCHERNITZ" Tschernitz Aktuell News 2024. Tschernitz 2024! Aktuell