Die Ersterwähnung und Ortsgeschichte von Jerischke
liegt mitten in der Lausitz an der Grenze zwischen Nieder- und Oberlausitz.Diese ist auch die heutige Grenze zwischen dem Freistaat Sachsen und dem Land Brandenburg.Durch den Ort führt eine der historischen Heeresstraßen von Dresden nach Warschau über Spremberg und Sorau. Aber ebenso die historische Salzstraße von Leipzig nach Breslau über Torgau und Finsterwalde Der Ort Jerischke liegt in einem Tal und umgeben von Hügeln außer in Richtung Osten.Seine Form ist der eiszeitlichen Geschichte mit der Entstehung des Muskauer Faltenbogen vor etwa 450000 Jahren zu verdanken. Eine Grundvoraussetzung zur Ansiedlung sind Wasser und fruchtbare Böden. Außerhalb der jetzigen Ortslage ist dieses jedoch kaum auffindbar. Sicher ein Grund das es keine weiteren Siedlungsaktivitäten gab.Eine genaue Kenntnis zur Besiedlung gibt es nicht. Der slawische Einfluss ist aber durch entsprechende heute noch übliche Ortsbezeichnungen ersichtlich. Der Name JerischkeVerschiedene Auffassungen gibt es zur Herkunft des Ortsnamen, welche mehr oder weniger zutreffend sein könnten.So soll der Name Jerischke sorbisch Jarjesk, (Ebereschendorf) bedeuten. Diese Bedeutung ist urkundlich nicht nachweisbar. Der Begriff Ebereschendorf spielte in den 1930er Jahren eine Rolle, Viele Ortsnamen wurden damals umbenannt, Beispiel aus benachbarten Orten ist Eichwege ehemals Dubraucke.Prof. Andreas Butmann verweist in „Die deutschen Ortsnamen“ Ausgabe 1856 auf den Namen „Sommerkorn“ abgeleitet vom wendischen „ta jariza“
Der Ort Jerischke liegt in einem Tal und umgeben von Hügeln außer in Richtung Osten.Seine Form ist der eiszeitlichen Geschichte mit der Entstehung des Muskauer Faltenbogen vor etwa 450000 Jahren zu verdanken.
Man kann diesen Ortsnamen aber auch vom Personennamen Jarisk ableiten. Auch eine Beziehung zum Wort jarez „Graben“ ist, abgeleitet von jarez - Graben,tiefe Grube, Graben, Hohlweg (ON Göhrisch Kr.Meißen -DS 20, S.90 )
Verzeichnis von Tschernitz.de zurück weiter Jerischke Eine Dorfgeschichte aus der Nieder-Lausitz über Landschaft, Bevölkerung und Besitzverhältnisse
VideoWeb Studio TSCHERNITZ Aktuell